Basis Teil 2

Bei dieser Atmung wird sich der Brustkorb ausdehnen und zusammenziehen. Bei dieser Atmung wird der Körper mehr Sauerstoff aufnehmen.

Übung 2.1

  • Setzen Sie sich in eine bequeme Sitzhaltung.
  • Atmen Sie tief und langsam durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis 7. Füllen Sie den Bauch, dann den Brustkorb. Fühlen Sie wie sich die einzelnen Rippen nach außen und nach oben bewegen. Ziehen Sie ganz leicht die Schultern hoch und nach vorne.
  • Atmen Sie durch die Nase total aus und zählen Sie dabei bis 7, während die Schultern und die Brustmuskeln sich entspannen. Ziehen Sie zum Schluss den Bauch ein, während der Nabel sich in Richtung Wirbelsäule bewegt.
  • Wiederholen Sie diese Übung 3 Mal. Achten Sie darauf, dass Sie gleichmäßig ein- und ausatmen.

Übung 2.2

  • Setzen Sie sich in eine bequeme Sitzhaltung.
  • Atmen Sie tief und langsam durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis 7. Füllen Sie den Bauch, dann den Brustkorb. Fühlen Sie wie sich die einzelnen Rippen nach außen und nach oben bewegen. Ziehen Sie ganz leicht die Schultern hoch und nach vorne.
  • Halten Sie den Atem an und zählen Sie dabei bis 7.
  • Atmen Sie durch die Nase total aus und zählen Sie dabei bis 7, während die Schultern und die Brustmuskeln sich entspannen. Ziehen Sie zum Schluss den Bauch ein, während der Nabel sich in Richtung Wirbelsäule bewegt.
  • Wiederholen Sie diese Übung 3 Mal.

Übung 2.3

  • Setzen Sie sich in eine bequeme Sitzhaltung.
  • Atmen Sie tief und langsam durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis 7. Füllen Sie den Bauch, dann den Brustkorb. Fühlen Sie wie sich die einzelnen Rippen nach außen und nach oben bewegen. Ziehen Sie ganz leicht die Schultern hoch und nach vorne.
  • Halten Sie den Atem an und zählen Sie dabei bis 7.
  • Atmen Sie durch die Nase total aus und zählen Sie dabei bis 14, während die Schultern und die Brustmuskeln sich entspannen. Ziehen Sie zum Schluss den Bauch ein, während der Nabel sich in Richtung Wirbelsäule bewegt.
  • Wiederholen Sie diese Übung 3 Mal. Achten Sie darauf, dass das Zeitverhältnis zwischen Einatmung und Ausatmung etwa 1:2 sein sollte, d.h. die Ausatmung dauert etwa doppelt so lange wie die Einatmung.

.. weiter zu Reinigung 1