Basis Teil 1

Bauchatmung

Bei dieser Atmung sollte man das Gefühl bekommen, dass der Atemvorgang vom Bauch ausgeht. Beim Einatmen sollte der Atem soweit herabströmen, dass der Bauch sich nach vorn hebt, ohne daß die Brust sich auszudehnt. Beim Ausatmen zieht sich der Bauch zusammen. Die Schultern bewegen sich nicht.

Übung 1.1 (langsame Manda Kapalaphati)

Bei dieser Übung sind alle Abschnitte des Atemzyklus (Einatmung und Ausatmung) gleich lang.

  • Setzen Sie sich in eine bequeme Sitzhaltung und beobachten Sie Ihren natürlichen Atem.
  • Atme tief und langsam durch die Nase ein und zähle dabei bis 5, während der Bauch sich so weit wie möglich nach vorn und zu den Seiten ausdehnt.
  • Atme durch die Nase total aus und zähle dabei bis 5, während die Bauchwand sinkt und der Nabel sich in Richtung Wirbelsäule bewegt.
  • Wiederhole diese Übung 3 (oder 7, oder 21, oder 108) Mal. Achte darauf, gleichmäßig ein- und auszuatmen.

Übung 1.2 (Akashi Mudra – bzw. “box breathing”)

Bei dieser Übung sind alle Abschnitte des Atemzyklus (Einatmung, Atemanhalten, Ausatmung, Atemanhalten) gleich lang.

  • Setze Dich in eine bequeme Sitzhaltung.
  • Atme tief und langsam durch die Nase ein und zähle dabei bis 5, während der Bauch sich so weit wie möglich ausdehnt.
  • Halte den Atem an und zähle dabei bis 5.
  • Atme durch die Nase aus und zähle dabei bis 5, während die Bauchwand sinkt und der Nabel sich in Richtung Wirbelsäule bewegt.
  • Wiederhole diese Übung 3 (oder 7, oder 21, oder 108) Mal.

… weiter zu Basis Teil 2